HOTEL GESCHICHTE

Hotel Federale Lugano

Kurze Hotel-Geschichte

 

Das Gebäude, welches jetzt das Hotel Federale ist, wurde zwischen 1880 und 1890 erbaut, und ganz am Anfang war es unter einem anderem Namen bekannt. 1918 wurde das Hotel von Antonio Maspoli aus dem Mendrisiotto gekauft und auf den heutigen Namen umgetauft. Die Direktion wurde einem Pächter-Ehepaar überlassen um im Jahre 1923, dann vom Sohn Arturo Maspoli selber und seiner Gattin Maria Galliker übernommen zu werden. Das Ehepaar war immer um das Wohlbefinden der Gäste bemüht, und in sukzessiven Etappen wurde das Hotel modernisiert; zuerst wurden alle Zimmer mit fliessendem Wasser versorgt, dann wurden der Empfang und Speisesaal erneuert, und schon in den 20er Jahren wurden Autogaragen gebaut.

Die folgenden Wirtschaftsdepressionen – sowie der zweite Weltkrieg – haben zwar den Tourismus etwas gebremst, aber das Hotel Federale konnte sich immer als ein gut geführtes Hotel bewähren.

Frau Maria Maspoli-Galliker musste nun mit drei Schicksalsschlägen kämpfen: kurz vor dem Krieg starb nach kurzer Krankheit Ihr Ehemann Arturo Maspoli. Für die nun relativ früh zur Witwe gewordenen Maria Maspoli sowie ihren damals 14jährigen Sohn Arturo Junior begann zunächst ein recht angespannter Lebensabschnitt. Zusammen mit ihrer Mutter – Frau Babett Galliker-Dosch – meisterten sie die vielfältigen Aufgaben des Betriebes und erweiterten das Hotel mit der Aufstockung der ehemaligen Terrasse auf der Ostseite des Hauses. Dank eines kleinen aber doch wirksamen Ausgleichs durch den Inland-Tourismus, sind die Kriegsjahre verhältnismässig gut überstanden worden.

1945

Eine Neue Epoche.
Mit dem Eintritt von Arturo Maspoli Junior in die Hotellerie begann im Jahre 1945 ein neuer Abschnitt für das Hotel Federale. 1950 wurde das Hotel um ein Stockwerk erhöht, und der aufkommende Massentourismus brachte neue Aspekte und Probleme, vor allem eine markante Saisonverlagerung, die sich immer mehr auf die Sommermonate konzentrierte. 1969 wurden dann einige Hotelzimmer mit Bädern ausgestattet, wodurch das Haus wiederum attraktiver geworden war. Völlig unerwartet starb Arturo Maspoli Junior ein Jahr später, und die Hotelleitung lastete nun wieder auf den Schultern von Frau Maspoli. Für die bereits betagte Frau Maspoli war dies ein harter Schicksalsschlag, den sie in der Folge jedoch tapfer zu überwinden vermochte. Der anhaltende Tourismus-Boom zu Beginn der 70er Jahre brachte aber doch zunehmend eine kaum mehr zu bewältigende Arbeitslast, und so bat Frau Maspoli im Jahre 1970 ihren Neffen, Rudolf Galliker-Hinrichs, der in Zürich erfolgreich einen Gastbetrieb führte, die Leitung des Hotel Federale in Lugano zu übernehmen. Dank einer soliden beruflichen Ausbildung und späterer Hotelerfahrung im Ausland besass er alle Voraussetzungen, um den renommierten Betrieb in Lugano zu führen, wobei er ebenfalls auf die beruflichen Fähigkeiten seiner initiativreichen Gattin zählen konnte. Unter der Regie von Rudolf und Elfriede Galliker wurden in den darauffolgenden Jahren wieder viele Teile des Hotels erneuert und erweitert. Nun verfügen alle Zimmer des Hotels über Bad oder Dusche, Kabelfernseher mit Teletext und integriertem Radio, Direktwahl-Telephon, einen klimatisierten Speisesaal und weniger sichtbar aber trotzdem wichtig, eine neue Küche und eine moderne Heizanlage.
Die bis jetzt grösste Umbauphase begann 1995 und endete 2009.

1995-1996

Bau und inbetriebnahme der Tiefgarage.

1996-1997

Erröffnung Fitness center mit Sauna. EDV an der Reception damit die moderne Technik auch hier den Gästen zu gute kommt. Aus 6 kleineren Zimmern wurden drei grosszügige Comfort Zimmer gebaut, eines ist mit Rollstuhlgerechtem Badezimmer ausgestattet.

1998-1999

Die Bar und der Salon wurden teilweise erneuert und ein kleiner Sitzungsraum wurde durch trennwände erstellt.

2000-2001

Die Wäscherei wurde vom 5. Stock ins Untergeschoss gezügelt, womit auch der Aufzug durch einen neuen ersetzt wurde. Zusätzlich wurden der Personalspeisesaal erfrischt, neue Umkleideräum und neue Duschen für unsere Mitarbeiter im Untergeschoss gewonnen.

2002-2003

Ausbauetappe: der 5. Stock, wo bis 2001 die Wäscherei war, wurde ausgebaut und Zimmer gewonnen. Zur selben Zeit wurde das Dach auch ausgebaut und zwei zusätzliche Mansardenzimmer gewonnen und die Fassade neu gestrichen.

2005-2007

Verschiedene Anpassungen, einige neue Zimmer und neue Bäder in den Südzimmern.

2008-2009

Die restlichen 24 Zimmer wurden total neu renoviert. Aus 8 Einzelzimmern wurden 4 Doppelzimmer, der Balkon am ende jedes Korridors wurde den neuen Comfortzimmer zugeschrieben. Alle elektrischen Kabel, Feuermelder und Sanitäreinrichtungen und Lüftungen wurden ersetzt.

2010-2011

Im Restaurant wurden alle Fenster ausgewechselt, der Spannteppich wurde entfernt. Die Isolation der Aussenwände wurde verbessert.

2015-2016

Die Einzel- und Doppelzimmer auf der Südseite wurden renoviert und mit Air-Conditioning ausgestattet. Ab mitte April 2016 stehen den Gästen 2 Ladestationen für e-Autos und Hybridautos zur Verfügung.

2017-2019

Kompletter Umbau des Erdgeschosses und installation neuer Heizzentrale mit Wärmerückgewinnung aus Klimatisierung, Kühlagrate in Küche und somit Reduktion Fossiler Energien und CO2.

Wir würden uns freuen, Sie auch in den nächsten Jahren wieder bei uns begrüssen zu dürfen, um unsere und Ihre Hotel Federale Geschichte weiterführen zu können.